AGB

Colosseum Theater Essen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN FÜR VERANSTALTUNGEN IM THEATER AM POTSDAMER PLATZ BERLIN

GEMA
Der Veranstalter verpflichtet sich eine ordnungsgemäße Anmeldung der Veranstaltung – unter Angabe des Musikprogramms – vorzunehmen und eventuelle anfallende GEMA Gebühren eigenständig abzuführen.

VERZEHR VON SPEISEN UND GETRÄNKEN IM THEATERSAAL
Der Verzehr von Speisen, Getränken oder das Rauchen im Theatersaal ist grundsätzlich untersagt. Ein Verzehr von Getränken kann nur nach Absprache und Genehmigung mit dem Theater am Potsdamer Platz gestattet werden.

CATERING
Das Getränke- und Speisencatering für Fremdveranstaltungen wird generell über das Theater organisiert.

EINGEBRACHTES EQUIPMENT DURCH DEN VERANSTALTER
Für sämtliches Equipment, welches durch den Veranstalter oder deren Beauftragte eingebracht wird, wird keine Haftung übernommen. Diese Regelung gilt sowohl für Beschädigungen oder Verlust. Ausgenommen hiervon ist eine nachweisliche Beschädigung durch das Personal des Theater am Potsdamer Platz. Sämtliche Materialien (Messestände, Mobiliar, Tischwäsche, Stoffe etc.) müssen aus schwer entflammbaren Materialien (DIN 4102) bestehen. Das Theater am Potsdamer Platz kann bei Bedarf Zertifikate einfordern.

STORNIERUNGSFRISTEN FÜR DIE VERANSTALTUNG
Bei einer Stornierung der Veranstaltung werden folgende Fristen und Zahlungsmodalitäten zugrunde gelegt:

bis 30 Tage vor Veranstaltungstag 20% der kalkulierten Rechnungssumme

bis 15 Tage vor Veranstaltungstag 50% der kalkulierten Rechnungssumme

bis 5 Tage vor Veranstaltungstag 100% der kalkulierten Rechnungssumme

Erfolgt der Rücktritt mehr als 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn, werden nur die bis dahin angefallenen tatsächlichen Kosten, insbesondere der Aufwand für die Erstellung des Angebots etc., in Rechnung gestellt.

Eine Stornierung der Veranstaltung bedarf der Schriftform.

STORNIERUNGSFRISTEN CATERINGBEREICH

Bei einer Stornierung der Veranstaltung werden folgende Fristen und Zahlungsmodalitäten für den Cateringbereich zugrunde gelegt:

bis 14 Tage vor Veranstaltungstag 20% der kalkulierten Rechnungssumme 

bis 10 Tage vor Veranstaltungstag 50% der kalkulierten Rechnungssumme

bis 5 Tage vor Veranstaltungstag 100% der kalkulierten Rechnungssumme

Erfolgt der Rücktritt mehr als 30 Tage vor Veranstaltungsbeginn, werden nur die bis dahin angefallenen tatsächlichen Kosten, insbesondere der Aufwand für die Erstellung des Angebots etc. in Rechnung gestellt.

Eine Stornierung der Veranstaltung bedarf der Schriftform.

ÄNDERUNGEN DER TEILNEHMERZAHL
Änderungen in der Anzahl der zu erwarteten Gäste für den Bereich Catering können nur bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn berücksichtigt werden. Sollte eine Änderung später eintreffen, werden die Speisen anhand der ursprünglich gemeldeten Anzahl berechnet.

ZAHLUNGSBEDINGUNGEN
Die Zahlung der Raummiete wird bei Unterschrift des Vertrages sofort fällig. Es wird hierzu eine Rechnung von der Stage Entertainment GmbH erstellt.
Die weiteren Zahlungen der durch die Stage Entertainment GmbH oder deren Beauftragte erbrachten Leistungen werden nach Endabrechnung der Veranstaltung per Rechnung an den Veranstalter fällig.

Bei Zahlungsverzug ist die Stage Entertainment GmbH berechtigt, Zinsen in Höhe von 5% p. a. über dem jeweiligen Basissatz der Deutschen Bundesbank zu fordern, sofern nicht die Stage Entertainment GmbH die Belastung mit einem höheren oder der Kunde die Belastung mit einem niedrigeren Zinssatz nachweist. Die Geltendmachung eines weiteren Schadens wird hierdurch nicht ausgeschlossen.

VERSICHERUNG
Der Veranstalter schließt auf eigene Kosten eine Haftpflichtversicherung mit dem Deckungsumfang von € 10.000.000 pauschal für Personen- und Sachschäden während der Mietzeit des Theater am Potsdamer Platz ab. Darüber hinaus muss ein Nachweis erbracht werden, dass Mietsachschäden bis zu einer Höhe von € 500.000,00 mitversichert sind. Die entsprechenden Policen sind dem Theater am Potsdamer Platz auf Verlangen vorzulegen.

NICHTERFÜLLUNG
Ist dem Theater am Potsdamer Platz die Erfüllung des Vertrages wegen höherer Gewalt unmöglich oder unzumutbar, so entfällt die Pflicht zur Leistungserbringung in entsprechendem Umfang. Als höhere Gewalt gelten Krieg, Bürgerkrieg sowie Streiks, Aussperrung, Naturkatastrophen oder ähnliche Ereignisse, die dem Theater am Potsdamer Platz die Vertragserfüllung ganz oder teilweise unmöglich oder unzumutbar machen.

ERFÜLLUNGSORT
Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Ansprüche, die sich zwischen dem Theater am Potsdamer Platz und dem Kunden aus der Geschäftsbeziehung ergeben, ist Berlin, sofern der Kunde Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

Colosseum Theater Essen

Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Internetbrowser, um diese Website zu verwenden.
Hier erfahren Sie mehr dazu.